mein letzter Eintrag über Ghana :(

Donnerstag, 17.10.2013

Obwohl man sich echt schnell an den Luxus hier gewöhnt, dauert es doch ein bisschen bis man sich wieder voll hier eingelebt hat und ich glaub ich bin immer noch dabei :P Aber jetzt endlich das schon vor langem versprochen Fazit:

Things end but memories last forever

Being happy doesn't mean everything is perfect,

it just means that you've decided to see beyond the imperfections

 

http://www.youtube.com/watch?v=DT5L3vuXCIc

Ich schreibe diese Fazit um nochmal alles Revue passieren ;)

Ich habe mich vor meiner Abreise nicht sehr mit dem Land Ghana an sich beschäftigt und bin ziemlich unvorbereitet, in Hinblick auf Landesinformationen nach Ghana gereist.

Dort angekommen bin ich in eine doch ganz andere Welt gekommen...ich habe 2 total schöne und unvergessliche Monate erlebt und werde diese immer in Erinnerung behalten. Ich bin durch das Land gereist, habe Nationalparks, Strände und Museen besucht, habe viele nette Mädels kennengelernt, viele neue Bekanntschaften gemacht und ganz viele Kinder durch ogoligoli (wie immer man das schreibt) zum Lachen gebracht. Aber ich habe auch den jederzeit verfügbaren Strom und das saubere, fließende, warme Wasser, welches eine Selbstverständlichkeit in Europa ist neu schätzen gelernt (und wofür man alles Wasser braucht habe ich an dem Wochenende vor meiner Abreise nochmal gelernt, denn wir hatten von Samstag Nachmittag bis Sonntag Abend gar kein Wasser, selbst unser Tank war leer, da blieben uns nur die Water-Pacs zum duschen, kochen, (Waschen haben wir ausfallen lassen), fürs Klo usw.). Das erste Duschen hier zurück in Deutschland war ein Traum...mit Licht und warmen Wasser von oben. Mittlerweile bin ich schon seit fast 2 Wochen wieder hier und muss sagen man gewöhnt sich erschreckend schnell wieder an das europäische Luxusleben. Das Anschnallen im Auto war schnell wieder eine Selbstverständlichkeit, aber am Anfang habe ich mich oft dabei ertappt, wie ich den Mülleimer neben dem Klo gesucht habe :D.

Ghana ist nicht zu vergleichen mit Deutschland oder einem anderen europäischen Land, nicht nur materiell gesehen, sondern auch von der Mentalität der Menschen. Ich habe noch nie ein Land mit so geringem Selbstbewusstsein erlebt. Viele Ghanaer, haben sich in unserer Gegenwart untergeordnet oder sind uns mit vollem Neid begegnet. Alle wollten Weiß sein oder etwas von uns lernen. Ein Land mit sehr geringfügige Selbstbewusstsein. Dies stellte eine besondere Herausforderung für uns da. Oft waren es nur nette, gastfreundliche Gesten, aber manchmal waren diese überflüssig und man fühlte sich als würde man nur zusätzliche Arbeit machen. Beispielsweise habe ich am Anfnag immer einen Stuhl auf Schritt und Tritt hinterhergetragen bekommen ;). Es hat ein wenig gedauert bis die Lehrer in meiner Schule verstanden haben, dass ich nicht immer einen extra Stuhl benötige und ich auch wusste, wie ich den Stuhl freundlich und dankend ablehne. Das alles klingt jetzt warscheinlich ein bisschen bescheuert und kleinlich aber es war eines der Dinge, die mir besonders an Ghana aufgefallen sind. Manchmal habe ich mir gewünscht nur für ein paar Tage mal als Schwarze durch Ghana zu laufen, denn ich denke man hätte ganz andere Dinge erlebt, wenn man nicht ständig als reicher Weißer auffällt :D.

Trotz allem vermisse ich die ganzen Kinder in den Straßen, die mich mit ihren „obruni“-Rufen begrüßt haben. Und auch die Kinder in der Schule die uns jeden morgen mit den „obruni, obruni“-Rufen freudig begrüßt haben oder mich mit ihrem „Let's lern some“ motiviert haben. Auch die eher rethorische Frage „εte sεn“ - Wie geht es dir?, die Werwolfabende, das Gefühl wenn man gerade im Art-Centre am durchdrehen ist :D, die zahlreichen Reggae-Nights, die nach-müde-kommt-doof Phasen („Schöner kann man nicht sterben“), aber auch den knuffigen ghanaischen Akzent der Kinder beim Englischsprechen und die morgentliche Nationalhymne God bless our homeland Ghana...and make our nation great and strong (http://www.youtube.com/watch?v=IkOts4dwtQg) werde ich ganz sicher vermissen.

Was ich nicht vermissen werde ist vorallem den Geruch und das Gefühl auf der Haut des Mückensprays :D aber auch den Gestank der Müllverbrennung an jeder Ecke.

Ich habe fast einen ganzen Monat gebraucht um mich an alles zu gewöhnen. Nach dem ersten Tag dachte ich noch: „Oh wei...hier werde ich mich nie zurechtfinden und ich werde die Einzige sein, die Trotrofahren nicht checken wird“. Es hat etwas gedauert bis man sich auskannte, man wusste wie man mit den Menschen am Besten umgeht und auch was man sich selber so zutrauen kann ;) Aber mit learning by doing lernte man Land und Leute schnell kennen und man gewöhnte sich an alles was anders war als in Deutschland. Doch man hat sich, erschreckender Weise, auch an die nicht so angenehmen Seiten Ghanas gewöhnt, an die vielen Kinder die morgens nicht zur Schule gehen,der doch ziemlich raue Umgangston in der Schule und der Satz „I beat you“ wurden zum Alltag. Man hat sich mehr oder weniger daran gewöhnt ;P.

Der zweite Monat ging dann rasendschnell ;).

Obwohl es viele Höhen und auch Tiefen während meines Aufenthalts gab, vorallem in der letzten Woche, kann ich rückblickend sagen, dass ich jederzeit meine Koffer wieder packen würde um nochmal so eine Reise zu machen. Oft sind es die kleinen glücklichen Momente, die die negativen Augenblicke ein bisschen verblassen lassen. Einige Tränen sind geflossen, nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Abschieden im Haus aber mindestens genau so viele lachende und glückliche Gesichter hab ich gesehen :)



There are hundreds of languages around the world, but a smile speaks them all

 

In diesem Sinne: Bye bye (und bis zum nächsten Mal?!? :D)

 

Back home ;)

Mittwoch, 02.10.2013

Hallöchen,

jetzt habe ich endlich wieder Internet...wannimmer ich möchte ;) und ich habe es endlich geschafft den Eintrag von letzter Woche noch einzufügen.

MIttlerweile bin ich gut Zuhause angekommen ;) und mein Gepäck ist auch wieder da!

Ich werde nachher noch was über die emotionale Achterbahnfahrt der letzten Woche  berichten :D und ein kleines Fazit zum Abschluss schreiben.

Liebe Grüße und bis später :**

23/09/2013 - leider mit etwas Verspätung

Mittwoch, 02.10.2013

Hallo

So ich melde mich endlich auch nochmal wieder…nachdem letztes Mal das Internet genau in dem Moment weg war, als ich fertig war mit schreiben und dann der ganze Text weg war, hatte ich keine Lust mehr nochmal von vorne anzufangen…es ist gerade Dienstag Abend und ich schreibe auf Merits Laptop den Text fuer meinen Blog vor, dann muss ich den morgen nur noch einfuegen ;).

Ich weiss gar nicht mehr so richtig wo ich das letzte mal aufgehoert habe….ich glaube ich habe gerade erzaehlt, wie ich mein Portmonee zurueck bekommen habe. Auf jeden Fall hat die Frau mich dann noch auf einen Kaffee eingeladen und hat mir drei ihrer Kinder vorgestellt. Wir haben im wahrsten Sinne des Wortes ueber Gott und die Welt geredet. Ich fand es krass wie sehr der Sohn (etwa 18 Jahre alt) die Bibel auswendig kannte...mit Kapitel und Vers.

Am Wochenende waren wir dann wieder auf der Reagge-Night am Big-Millies Beach

http://www.youtube.com/watch?v=HdG5CHmhxIE

und Montags haben Lauwty und Aisha fuer uns gekocht. Es gab Yam und Plantains (Kochbananen) mit Stew (einer Gemuesesosse).

Dienstag ging dann die Schule auch wieder fuer uns los und es waren deutlich mehr Kinder da als in den Ferien. Heute waren es etwa 100 Schueler verteilt auf 5 Klassen + Kindergarten. Ich bin zur Zeit in der ersten Klasse (die jetzt gerade vom Kindergarten in die Schule gekommen sind) und soll den Kindern die Zahlen und die Buchstaben beibringen. Da die neue Schule aber noch nicht fertig ist und wir nicht genug „Klassenraeume“ haben sitzen wir meistens unter dem Mangobaum und malen die Buchstaben in den Sand.

Mittwoch waren wir am Strand und Abends hatte ich ein „Date“ mit unserem Tageswatchman Edmund, der mir ein bisschen was ueber sich und sein Leben erzaehlt hat.

Die Woche mit den Kleinen war ziemlich anstrengend aber auch schoen. Ich kriege immer mehr Ideen wie und was man mit den Kindern machen kann. Nachmittags waren wir eigentlich immer am Strand oder waren einkaufen oder so.

Freitag sind wir etwas frueher aus dem Projekt gekommen, weil wir (Janine, Merit, Saskia, Sina und ich) nach Ada wollten um Meeresschildkreoten anzugucken. Also ging es um 11:30 etwa los mit dem Trotro nach Kaneshi und von da aus nach Accra und von Accra nach Ada. Etwa 5 Stunden spaeter sind wir im Hotel angekommen. Einige kleine Huetten mit zwei Doppelbetthochbetten. Danach haben wir erstmal was gegessen und getrunken und unsere Schildkroetentour gebucht. Nach dem Essen haben wir dann erstmal den Strand erkundet. Traumhaft…mit vielen Palmen und einigen Schiffersbooten. Zurueck im Hotel mussten wir dann noch ein Weilchen auf die Guides warten, weil die Tour erst im Dunkeln starten konnte. Aber mit Hilfe von „muede macht doof“ konnten wir die Zeit sehr lustig ueberbruecken. Puenktlich um halb neun ging es dann los eine 6 km lange Nachwanderung ueber den Strand. Leider haben wir waehrend der ganzen Zeit keine einzige Schildkroete gesehen naja aber nichts desto trotz war es eine schoene aber auch anstrengende Nachtwanderung.

Am naechsten Morgen wollten wir frueh los um noch zu den Shai-Hills zu fahren. Also haben wir gefruehstueckt und uns nochmal auf den Weg gemacht. Etwa 2-3 Stunden spaeter waren wir da und haben dort eine 2stuendige Tour durch den Naturpark gebucht und konnten auch direkt los. Die Tour hat 38 Ghana Cedi gekostet (etwa 15Euro), so viel wie wir fuer das Hotel mit Fruehstueck, Abendessen und Getraenken bezahlt haben. Naja aber wir haben 3 Straussen gesehen, obwohl ich das nicht soo toll fand, weil die aus Suedafrika kamen und hinter Gittern standen. Das war eher so ein Zoo-feeling. Ausserdem konnten wir nochmal Affen fuettern und sind danach weiter in die Savannenregion des Parks gefaheren. Wir haben eine Hoehle der alten Chiefs besucht und sind ein paar Felsen hochgeklettert um die Aussicht zu geniessen. Danach waren die 2 Stunden schon fast um. Ab gings nach Hause…entgegen der Erwartungen waren wir schon echt frueh zu Hause und konnten uns dann noch was zu essen machen und uns fuer die Reagge-Night fertig machen.

Somit fing der Sonntag spaeter an als die anderen Tage. Mittags war ich mit Meike laufen und danach sind wir an den Strand gefahren und haben abends dort Abschiedsessen der Abreiser gemacht.

Gestern habe ich dann versucht mit den Kindern zu flechten aber das war ueberhaupt nicht moeglich…jeder wollte sofort Alles habenDeshalb habe ich die Baender gestern Nachmittag mal zusammengeknotet, sodass die Kinder nur noch ein Band aussuchen muessen. Ich hoffe das klappt dann besser. Nachmittags haben wir nur noch Sinah, Lisa, Feli und Nico verabschiedet und sind einkaufen gegangen. Jetzt sind es nur noch 2 Wochen. Am Anfang haette ich nie gedacht, dass ich mal denke, dass ich laenger hier bleiben moechte aber im Moment kommen mir 2 Wochen soo wenig vor. Da habe ich heute nochmal mit Julia drueber geredet…am Anfang fand ich es zwar schon interessant hier und mir hat es auch gut gefallen aber mit der Zeit kennt man sich hier voll aus und lernt die Mentalitaet der Menschen hier kennen und deren Kultur. Man gewoehnt sich an die Kinder die immer „Obruni“ rufen, an die vielen anderen Menschen die einen ansprechen, das Handeln, das Trotrofahren, den Geruch und (was vielleicht sogar ein bisschen traurig ist) auch an den rauen Umgangston und den Satz „I beat you“ in der Schule.

Nach der Schule habe ich noch gewaschen, so gefuehlt alles was ich habe und habe jetzt Flecken, die nicht mehr rausgehen auf meinen Hosen…irgendwas hat da abgefaerbt…gut dass ich nicht mehr sooo lange hier bin ;).

Eigentlich wollten wir heute Flechten aber da heute Morgen 2 Aerztinnen in der Schule waren und die ganzen Kinder geimpft haben, haben wir heute nicht so wirklich Unterricht gemacht. Die Schule hatte einen Brief vom Gesundheitszentrum des Landes bekommen, mit der Aufforderung die Kinder impfen zu lassen. Also haben heute alle Kinder die noch nicht gegen Masern und Roeteln geimpft waren einen Impfpass bekommen. Es haben zwar noch nie soo viele Kinder geweint…sogar die grossen Maedchen die sonst immer auf ihre kleinen Geschwister aufpassen hatten Angst vor der Spritze. Jetzt weiss ich…das waer absolut kein Job fuer mich. Ich habe ein Maedchen festgehalten waehrend sie geimpft wurde…das hat mir gereicht ;). Trotzdem fand ich die ganze Aktion total interessant. Julia, unsere Praktikaweltenpraktikantin, war heute mit in unserem Projekt, weil sie die Projektbeschreibungen ueberarbeitet und hat ganz viele schoene Fotos gemacht und mir die gleich auf meinen Stick gezogen tatataaa….

Nach der Schule sind wir zu viert nach Osu, einem Stadtteil von Accra, wo sehr viele reiche Ghanaer wohnen, gefahren. Dort gab es einen Supermarkt, wie man ihn aus Deutschland kennt, mit allen Markenprodukten, die es auch in Deutschland gibt. Ich fand es irgendwie komisch, weil alles so anders aussah, als ueberall sonst in Accra. Viele Hochhaeuse die ziemlich europaeisch aussehen. Nach der kurzen Shoppingtour durch den Koala (der Supermarkt) haben wir uns auch schon wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Auf dem Weg zurueck ist dann noch ein Reifen von unserem Trotro geplatzt und wir mussten erstmal auf ein Neues warten. Gluecklicherweise haben wir schnell noch eins bekommen und sind nach Hause gefahren. Schnell noch ein Ananas fuer 1 Cedi (38 cent) und eine Kokusnuss (50 peswas – 20 cent) gekauft und Zuhause erstmal die Vorstellungsrunde der Neuen nachgeholt, weil wir gestern um halb 12 als die ankamen soo muede waren, dass wir das auf heute verschieben musste.

Ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen…mittlerweile ist es schon fast 9 Uhr…Schlafenszeit in Ghana :D

In diesem Sinne „Gute Nacht“ und bis bald :*

P.s.: Jacky deine CD wurde letzte Woche sogar so haeufig gehoert, dass unser Night-Watchman Lauwty jetzt voll auf das Lied „Allee Allee…eine Strasse viele Baeume…ja das ist eine Allee“ steht und unbedingt dieses Lied haben moechte :D :D.

Fotoos :)

Mittwoch, 18.09.2013

  die Schule und die Impfaktion:

der Kindergarten (wenn alle da sind) Sina und ich vor der Schule :) jetzt wird gekocht... Impfungen :$ Augen zu und durch ;)

Osu:

der Koala

Abschied letzte Woche:

Abschied letzten MontagReagge-Night mit Edmund und Lauwty

Shai-Hills:

eine Hoehle man beachte den Affen im HIntergrund ;) die Affen moegen unser Taxi  Shai-Hills Staussen das Hotel die Betten die Schilkroetentour die Toiletten unser eigener Balkon ;) Allee Allee Allee Allee Allee eine Strasse viele Baeume...

Accra:

die Busse Dueren :D ob das wirklich ein Krankenhaus ist?

die letze Woche - just small small ;)

Mittwoch, 18.09.2013

Hallo Lächelnd

So ich melde mich endlich auch nochmal wieder…nachdem letztes Mal das Internet genau in dem Moment weg war, als ich fertig war mit schreiben und dann der ganze Text weg war, hatte ich keine Lust mehr nochmal von vorne anzufangen…es ist gerade Dienstag Abend und ich schreibe auf Merits Laptop den Text fuer meinen Blog vor, dann muss ich den morgen nur noch einfuegen ;).

Ich weiss gar nicht mehr so richtig wo ich das letzte mal aufgehoert habe….ich glaube ich habe gerade erzaehlt, wie ich mein Portmonee zurueck bekommen habe. Auf jeden Fall hat die Frau mich dann noch auf einen Kaffee eingeladen und hat mir drei ihrer Kinder vorgestellt. Wir haben im wahrsten Sinne des Wortes ueber Gott und die Welt geredet. Ich fand es krass wie sehr der Sohn (etwa 18 Jahre alt) die Bibel auswendig kannte...mit Kapitel und Vers.

Am Wochenende waren wir dann wieder auf der Reagge-Night am Big-Millies Beach: http://www.youtube.com/watch?v=GAaG9_eAXNQ

und Montags haben Lauwty und Aisha fuer uns gekocht. Es gab Yam und Plantains (Kochbananen) mit  Stew (einer Gemuesesosse).

Dienstag ging dann die Schule auch wieder fuer uns los und es waren deutlich mehr Kinder da als in den Ferien. Heute waren es etwa 100 Schueler verteilt auf 5 Klassen + Kindergarten. Ich bin zur Zeit in der ersten Klasse (die jetzt gerade vom Kindergarten in die Schule gekommen sind) und soll den Kindern die Zahlen und die Buchstaben beibringen. Da die neue Schule aber noch nicht fertig ist und wir nicht genug „Klassenraeume“ haben sitzen wir meistens unter dem Mangobaum und malen die Buchstaben in den Sand.

Mittwoch waren wir am Strand und Abends hatte ich ein „Date“ mit unserem Tageswatchman Edmund, der mir ein bisschen was ueber sich und sein Leben erzaehlt hat.

Die Woche mit den Kleinen war ziemlich anstrengend aber auch schoen. Ich kriege immer mehr Ideen wie und was man mit den Kindern machen kann. Nachmittags waren wir eigentlich immer am Strand oder waren einkaufen oder so.

Freitag sind wir etwas frueher aus dem Projekt gekommen, weil wir (Janine, Merit, Saskia, Sina und ich) nach Ada wollten um Meeresschildkreoten anzugucken. Also ging es um 11:30 etwa los mit dem Trotro nach Kaneshi und von da aus nach Accra und von Accra nach Ada. Etwa 5 Stunden spaeter sind wir im Hotel angekommen. Einige kleine Huetten mit zwei Doppelbetthochbetten. Danach haben wir erstmal was gegessen und getrunken und unsere Schildkroetentour gebucht. Nach dem Essen haben wir dann erstmal den Strand erkundet. Traumhaft…mit vielen Palmen und einigen Schiffersbooten. Zurueck im Hotel mussten wir dann noch ein Weilchen auf die Guides warten, weil die Tour erst im Dunkeln starten konnte. Aber mit Hilfe von „muede macht doof“ konnten wir die Zeit sehr lustig ueberbruecken. Puenktlich um halb neun ging es dann los eine 6 km lange Nachwanderung ueber den Strand. Leider haben wir waehrend der ganzen Zeit keine einzige Schildkroete gesehen L naja aber nichts desto trotz war es eine schoene aber auch anstrengende Nachtwanderung.

Am naechsten Morgen wollten wir frueh los um noch zu den Shai-Hills zu fahren. Also haben wir gefruehstueckt und uns nochmal auf den Weg gemacht. Etwa 2-3 Stunden spaeter waren wir da und haben dort eine 2stuendige Tour durch den Naturpark gebucht und konnten auch direkt los. Die Tour hat 38 Ghana Cedi gekostet (etwa 15Euro), so viel wie wir fuer das Hotel mit Fruehstueck, Abendessen und Getraenken bezahlt haben. Naja aber wir haben 3 Straussen gesehen, obwohl ich das nicht soo toll fand, weil die aus Suedafrika kamen und hinter Gittern standen. Das war eher so ein Zoo-feeling. Ausserdem konnten wir nochmal Affen fuettern und sind danach weiter in die Savannenregion des Parks gefaheren. Wir haben eine Hoehle der alten Chiefs besucht und sind ein paar Felsen hochgeklettert um die Aussicht zu geniessen. Danach waren die 2 Stunden schon fast um. Ab gings nach Hause…entgegen der Erwartungen waren wir schon echt frueh zu Hause und konnten uns dann noch was zu essen machen und uns fuer die Reagge-Night fertig machen. 

Somit fing der Sonntag spaeter an als die anderen Tage. Mittags war ich mit Meike laufen und danach sind wir an den Strand gefahren und haben abends dort Abschiedsessen der Abreiser gemacht.   

Gestern habe ich dann versucht mit den Kindern zu flechten aber das war ueberhaupt nicht moeglich…jeder wollte sofort Alles habenDeshalb habe ich die Baender gestern Nachmittag mal zusammengeknotet, sodass die Kinder nur noch ein Band aussuchen muessen. Ich hoffe das klappt dann besser.  Nachmittags haben wir nur noch Sinah, Lisa, Feli und Nico verabschiedet und sind einkaufen gegangen. Jetzt sind es nur noch 2 Wochen. Am Anfang haette ich nie gedacht, dass ich mal denke, dass ich laenger hier bleiben moechte aber im Moment kommen mir 2 Wochen soo wenig vor. Da habe ich heute nochmal mit Julia drueber geredet…am Anfang fand  ich es zwar schon interessant hier und mir hat es auch gut gefallen aber mit der Zeit kennt man sich hier voll aus und lernt die Mentalitaet der Menschen hier kennen und deren Kultur. Man gewoehnt sich an die Kinder die immer „Obruni“ rufen, an die vielen anderen Menschen die einen ansprechen, das Handeln, das Trotrofahren, den Geruch und (was vielleicht sogar ein bisschen traurig ist) auch an den rauen Umgangston und den Satz „I beat you“ in der Schule.

Nach der Schule habe ich noch gewaschen, so gefuehlt alles was ich habe und habe jetzt Flecken, die nicht mehr rausgehen auf meinen Hosen…irgendwas hat da abgefaerbt…gut dass ich nicht mehr sooo lange hier bin ;).

Eigentlich wollten wir heute Flechten aber da heute Morgen 2 Aerztinnen in der Schule waren und die ganzen Kinder geimpft haben, haben wir heute nicht so wirklich Unterricht gemacht. Die Schule hatte einen Brief vom Gesundheitszentrum des Landes bekommen, mit der  Aufforderung die Kinder impfen zu lassen. Also haben heute alle Kinder die noch nicht gegen Masern und Roeteln geimpft waren einen Impfpass bekommen. Es haben zwar noch nie soo viele Kinder geweint…sogar die grossen Maedchen die sonst immer auf ihre kleinen Geschwister aufpassen hatten Angst vor der Spritze. Jetzt weiss ich…das waer absolut kein Job fuer mich. Ich habe ein Maedchen festgehalten waehrend sie geimpft wurde…das hat mir gereicht ;). Trotzdem fand ich die ganze Aktion total interessant.  Julia, unsere Praktikaweltenpraktikantin, war heute mit in unserem Projekt, weil sie die Projektbeschreibungen ueberarbeitet und hat ganz viele schoene Fotos gemacht und mir die gleich auf meinen Stick gezogen J tatataaa….

Nach der Schule sind wir zu viert nach Osu, einem Stadtteil von Accra, wo sehr viele reiche Ghanaer wohnen, gefahren. Dort  gab es einen Supermarkt, wie man ihn aus Deutschland kennt, mit allen Markenprodukten, die es auch in Deutschland gibt. Ich fand es irgendwie komisch, weil alles so anders aussah, als ueberall sonst in Accra. Viele Hochhaeuse die ziemlich europaeisch aussehen. Nach der kurzen Shoppingtour durch den Koala (der Supermarkt) haben wir uns auch schon wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Auf dem Weg zurueck ist dann noch ein Reifen von unserem Trotro geplatzt und wir mussten erstmal auf ein Neues warten. Gluecklicherweise haben wir schnell noch eins bekommen und sind nach Hause gefahren. Schnell noch ein Ananas fuer 1 Cedi (38 cent) und eine Kokusnuss (50 peswas – 20 cent) gekauft und Zuhause erstmal die Vorstellungsrunde der Neuen nachgeholt, weil wir gestern um halb 12 als die ankamen soo muede waren, dass wir das auf heute verschieben musste.

Ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen…mittlerweile ist es schon fast 9 Uhr…Schlafenszeit in Ghana :D

In diesem Sinne „Gute Nacht“ und bis bald :*    

P.s.: Jacky deine CD wurde letzte Woche sogar so haeufig gehoert, dass unser Night-Watchman Lauwty jetzt voll auf das Lied „Allee Allee…eine Strasse viele Baeume…ja das ist eine Allee“ steht und unbedingt dieses Lied haben moechte :D :D.

die Geschichte meiner Kreditkarte, einige Fotos und sehr langsames Internet

Mittwoch, 11.09.2013

Hallooo :)

Eigentlich wollte ich heute ganz viel schreiben, da ich mir die ganzen letzten Tage immer vorgenommen hatte mal ins Internetcafe zu gehen und es dann doch nicht gemacht habe und gestern gab es dann kein Internet. Da das Internet heute aber sehr langsam ist lade ich jetzt erstmal die Fotos von Monika hoch und noch ein paar die ich selber gemacht habe.

...das kann dauern...

aha... eines der Police-Autos die den Praesidenten begleitet haben Redred bei Joyce erster Schultag - und alle drehen durch :D ahhhhh :D Lauwty und Aishe haben Montag fuer uns gekocht - Yam, Plantain und Gemuesesosse Kinderparade durch Jamestown und alle auf das Foto Kakum Nationalpark (der mit den Haengebruecken) die Sklavenburg die wir besichtigt haben die Sklavenburg die wir besichtigt haben die Kueche des Waisenhauses die Zimmer unsere 2 Quatschkoepfe das ist Jayjay unser Schulbus das Oktopusspiel im Art-Centre nochmal das Maggihaus ich kriege die Haare gemacht morgentliches Nationalhymnesingen Yam, Ei und Stew

 

also fange ich schonmal an zu erzaehlen wie ich meine Kreditkarte zurueck bekommen habe...die Frau, die sie gefunden hat, hat sich tatsaechlich Freitag gemeldet. Ich war Freitag mit Saskia in ihrem Projekt, weil die unterrichtet seit gestern die Grossen (13-21 Jahre etwa). Aber Freitag haben wir uns nur die Schule angeguckt und auf die Lehrer gewartet, die vor Schulbeginn nochmal ein Meeting machen wollten. Naja aber nach mindestens 3 Gespraechen hatte ich dann verstanden, dass ich zur Trotro-Haltestelle kommen sollte um mich dort mit der Frau zu treffen.

Halbzeit ;)

Donnerstag, 05.09.2013

Halloele ;)

Montag sind die ersten beiden wieder nach Hause gefahren, die mit mir zusammen angekommen sind. Schon sind 4 Wochen um...

Eigentlich wollte ich noch ein paar Fotos von den letzten Wochen von Monika hochladen aber irgendwie funktioniert das hier nicht so richtig...also auf ein Neues beim naechsten Mal ;).

Wo fang ich denn jetzt an?...ach ja Sonntag waren wir mit Lauty (der irgendie doch anders geschreiben wird...) in der Kirche. Abgeholt werden sollten wir um neun also sind wir so gegen viertel vor zehn los und waren in der Kirche noch eine der ersten :D. Zuerst wurde immer abwechslen aus der Bibel vorgelesen und dann die Stellen erklaert und man konnte Fragen stellen und danach wurde ganz viel gesungen und getanzt. Ganz anders als Kirche bei uns...jetzt kann ich verstehen warum die Menschen hier jeden Sonntag 3 Stunden lang in die Kirche gehen ;). in der Kirche jetzt wird getanzt... Aber nicht nur die Mitgleider haben getanzt, sonder auch wir haben mitgemacht. Irgendwann wurde dann einer dafuer gesegnet, dass er die Deutschen heute mit in die Kirche gebracht hat und wir mussten uns alle kurz vorstellen und sagen was wir normalerweise hier so machen und so. Danach mussten wir noch sagen an welchen Tag wir geboren sind und dann sind erstmal ganz viele Leute auf mich zugestuermt, die wie ich auch an einem Donnerstag geboren sind. War alles in allem sehr laut aber lustig in der Kirche.

Nach der Kirche hat Lauty noch orgnisiert, dass fuer uns gekocht wurde und wir haben zusammen mit ihm und seinen Freunden Reis mit Nudeln (ja sehr sonderbare Kombi aber gibt es hier irgendwie immer ;)) und einer Gemuesesosse gegessen. War echt lecker. Als wir fertig waren, sind wir hat Lauty uns noch sein Haus gezeigt und uns seinen Kindern vorgestellt und wir konnten der dicken fetten Ratte nochmal HAllo sagen. Lauty mag naemlich Tiere und deshalb hat er 2 Ratten, eine Katze die 4 Junge bekommen hat, die dann promt nach uns benannt wurden :D und noch ein paar Huehner. So ein Mist, dass ich jetzt die Fotos nicht habe...

Naja und so gegen eins waren wir dann wieder zurueck im Haus. EIgentlich wollte Jayjay kommen und auch noch fuer uns kochen aber der war krank, weshalb wir den Rest des Tages im Garten gelegen haben und entspannt haben, bis wir Abends an den Strand gefahren sind um noch ein Abschiedsessen mit denen zu machen die Montag abgereist sind.  unsere Maedelscrew

 

Montag waren wir dann im Projket und haben die ghanaische Nationalhymne beigebracht bekommen, weil die wird ja jeden morgen von den Kindern vor dem Unterricht gesungen (das habe ich aber schonmal erzaehlt oder?). Wir sind noch dabei sie auswendig zu lernen :D. Naja und als wir zurueck waren haben wir die mit und mit Leute verabschiedet die zm Flughafen abgeholt wurden und abends haben wir dann auf die Neuen gewartet. Montags ist immer ein Ab- und Anreisetag. Nachdem dann alle Neuen angekommen waren, wir ihnen kurz das Haus gezeigt haben und Moskitonetze aufgehaengt haben durften wir endlich ins Bettchen ;).

Dienstag waren wir Nachmittags wieder bei Joyce die uns zum Redred-essen eingeladen hatte. Redred, das sind fritierte Bananen und eine Art Bohnen-Tomaten-Sosse dazu: Recred.

Gestern nachmittag waren wir am Strand und haben die Sonne genossen, (die einige Tage echt verschwunden war. Sonntag hat es sogar so geregnet, dass wir uns kurz untergestellt haben, sonst ist Regen hier so nieselig, dass man ihn fast gar nicht spuert), bis eine Welle mich und mein ganzes Handtuch vollkommen ueberspuehlt hatte :D Naja dan kann man wohl nix machen ;)...Ich habe noch gelert wie man Awale (ist wahrscheinlcih auch falsch geschrieben) spielt, ein typisch ghanaisches Spiel. Das ist was fuer Lulli, der haette da bestimmt so seine Taktik...bei mir ist gewinnen oder verlieren eher Zufall, aber Lauty hat uns gestern ein paar Tricks gezeig und meinte immer "That's Mathematics" :D.

Heute waren wir bist jetzt nur im Projekt. Es hat aber wirklich Spass gemacht heute. Zuerst haben wir Schiffchen aus Papier gebastlet und dann haben wir Dreibeinlauf mit Muelltueten um die Beine gespielt. Die Kinder hatten auf jeden Fall ihren Spass.

die Kiddies Dreibeinlauf das Resultat :) bei der Arbeit...

Jetzt haben wir erstmal frei bis Dienstag weil ja noch Ferien sind und wir nur Montags bis Donnerstags Schule machen und der Montag ist frei zur entspannung :P. Ab Dienstag gehts dann richtig wieder los und alle KInder sind auch wieder da.

Wir haben jetzt gleich noch unser woechentliches Meeting und danach werds ich glaub ich noch waschen und einkaufen gehen und vielleicht gehe ich dann morgen mit in ein anderes Projekt.

Ich melde mcih auch jeden Fall ganz bald wieder (mit den restlichen Fotos ;))

Liebste Gruesse aus Mama Africa :**

 

...die Riesenratte und was mir sonst noch so einfaellt

Samstag, 31.08.2013

...da ich heute so absolut gar nix zu tun habe und das Wetter auch nicht so bombig und wir eigentlich zum Strand wollten, dachte ich mir geh ich nochmal ins Internetcafe und halte euch auf dem Laufenden ;)

Gestern morgen sind wir von den Rufen unseres Watchmans Lauty geweckt worden "Push push" --> Lauty und die Ratte :O

Gut, dass wir Lautry haben, der hat sie mit nach Hause genommen und kuemmert sich jetzt darum :D.

Naja sonst ist in den letzten Tagen eigentlich nicht viel spannendes passiert. Meine Kreditkarte ist immer noch nicht aufgetaucht. Ach ich glaub das hab ich gar nicht erwaehnt...ich habe letzte Woche Freitag mein Portmonee im Trotro verloren. Gluecklicherweise habe ich das Geld nicht ins Portmonee gesteckt sondern lose in meine Tasche (weil 400 Cedi in 10Cedi-Scheinen sind einfach zu dick dafuer ;)). Und eignetlich dachte ich ich haette nochmal Glueck gehabt weil in meinem Poirtmonee meine Volunteer-IDKarte drin war und sich die Finderin des Portmonees dirket an Ebenezer, den Leiter fuer Ghana und Togo gewendet hat und der hat die NUmmer an Mathilda weitergegeben...da ich MOntag, Dienstag und MIttwoch nicht da war wollte die Frau sich DOnnerstag nochmal melden aber hat sie nicht gemacht. Gestern habe ich dann angerufen und sie meinte, sie wuerde mich anrufen wenn sie da ist aber wieder nix. So langsam krieg ich echt Aggressionen :D. Sollte sich bis heute Nachmittag niemand melden, sage ich Mathilda nochmal bescheid und sie soll sich darum kuemmern.

Hmm....was ich auch noch vergessen habe zu erwaehnen, war das Museum in dem wir in Kumasi waren. Das war quasi die Geschichte der Ashanti (groesste Bevoelkerungsgruppe in Ghana). Also wir sind nicht nur den ganzen Tag durch die Gegend gefahren, wie sich das in meinem letzten Eintrag anhoert. Das Museum war aber eigentlich echt ganz interessant. Es wurde die Tronfolge der Ashanti erklaert: dabei ist es so, dass Koenig und Koenigin blutsverwandt sind also wird die Schwester oder die Mutter des Koenigs Koenigin. Ausserdem wird die Tronfolge immer an die Erben der Frau weitergegeben, weil der Mann ja nie weiss ob es auch wirklich sein leibliches Kind ist. Ein ziemliche Misstrauisches Voelkchen. Ansonsten konnte man sich angucken wie die Vorfahren des aktuellen Koenigs so lebten. Verglichen mit der restlichen Bevoelkerung lebte der Koenig schon luxorioes aber verglichen mit dem Buckingham Palace war das Ashanti-Schloss eher eigerichtet wie eine westliches, "normales" Haus.

Hab ich sonst noch was vergessen?

Gestern warenn wir noch auf so einer Shownight von der Musik-und-Tanz-Gruppe von Kokobite (den Ort am Strand) gucken, aber die Fotos sind leider sehr dunkel geworden. Die Show war aber echt interssant :) Showtime

 

Heute Abend gehen wir warscheinlich noch mit Allen auf die Reagge-Night weil die ersten, die mit mir angekommen sind am Montag schon nach Hause fahren :).

Und morgen wollen wir mit ein paar Maedels und Lauty in die Kirche. Der ist zwar Moslem aber er meinte er wuerde uns eine Kirche zeigen wo auf Englisch gepredigt wird und dann kommt er auch mit.

So jetzt faellt mir entgueltig nix mehr ein fuer heute. Also wuensch ich Euch  noch ein schoenes Wochenende und geniesst die letzten Ferientage ;) Viele liebe Gruesse aus Ghana

zurueck in Accra - am Tag der Entscheidung

Donnerstag, 29.08.2013

Halloechen :)

Ich bin wieder zuruck aus dem Norden. Wir sind sooo viel Auto gefahren abwer wir haben  Elefanten gesehen und Affen gefuettert und vieles mehr...

aber von vorne: Sonntag Nacht wurden wir um 3 Uhr abgeholt und sind losgefahren Richtung Westen zu einem Dorf, was nur auf Stelzen im Wasser steht. Da wir so ein schnelles Auto hatten und die Strecke die normalerweise 6 Stunden dauert in 4 Stunden geschafft hatten, haben wir erstmal gechillt, denn auch an der Rezeption war noch niemand. Wir haben ghanaisch gefruehstueckt - es gab Reis mit Sosse und Ei - Morgens um acht :D. Danch wurden wir dann zu dem Dorf gepaddelt und durften uns ein bisschen umgucken...

los gehts das Dorf die Schule

Die Menschen die dort brauchen etwa eine Stunde bis sie wieder am "Festland" angekommen sind. Und im Moment leben etwa 500 Menschen dort - das ist sogar groesser als Friesenrath :P, dabei ist mir schleierhaft wie das gehen kann. Es gibt eine Schule, zwei Kirchen und ein Versammlungsraum fuer die Gemeinde. Fussball kann nur im Februar gespielt werden wenn der See so leer ist, dass bestimmte Stellen komplett frei sind.

Nachdem wir trockenen Fusses wieder an unserem Auto angekommen waren,

ging es auch schon weiter. Richtung Kumasi. Auf dem Weg nach Kumasi ist unser Auto dann auch noch kaputt gegangen, es etwa 2000 Mal ausgegangen.

das Auto wird mal eben auseinandergebaut... wir warten

Also haben wir eine Werkstatt aufgesucht und unser Auto wurde in ghanischen 20 MInuten (sagen wir eine gute Stunde) wieder flott gemacht und es konnte weitergehen. Wir sind mit dem Auto ueber einen der groessten Maerkte Ghanas gefahren und haben einen kurzen Zwischenstopp auf einem Markt gemacht, wo es Schmuck, Holzgegenstaende und andere Assesoirs gibt. Danach sind wir weiter Richtung Hotel gefahren. Das Hotel war voll in Ordnung. Es gab zwar nicht mehr genug Zimmer aber wir hatten uns schnell geeinigt, lieber zu 3 in einem Doppelbett zu schlafen als noch weiter nach einem anderen Hotel zu suchen. Auch kamn aus der Dusche mehr Wasser als bei uns "Zuhause" und hell war es auch noch. (Bei uns im Bad haben wir jetzt schon seit ueber 2 Wochen kein Licht mehr, weil die BIrne immer wieder kaputt geht - also wird im Hellen geduscht oder ganz romantisch mit Kerzen ;)). Alle Sachen verstaut und noch kurz mit Mueckenspray eingesprueht konnte es dann losgehen um nach einem geeigneten Restaurant. Nach einiger Zeit haben wir sogar eins gefunden wo es richtig super Pizza gab ;). Wir waren alle sooo muede, also schnell ins Bett, denn am naechsten Tag sollte es ja auch schon frueh weitergehen...

Morgens gab es sogar Fruehstueck ans Bett, wenn auch etwas spaeter als geplant, aber weiter gehts...

Am nachsten Tag sind wir dann weitegefahren zum MOle-Park und haben abend noch einen kleinen Zwischenstopp bei der "Monkey Sancturay" gemacht und durften die Affen mit Bananen fuettern.

VOn da aus ging es noch etwa 3 Stunden Hubbelpiste weiter.

ENdlich am Mole-POark angekommen haben wir nur noch kurz gegessen und sind dann dirket ins Bett gegangen. MOrgens um sieben startete dann unsere Fusssafari wo wir Elefanten gesehen haben,  Warzenschweine, Rehe und sogar Bueffel (die hatte nichtmal Jayjay vorher in Ghana gesehen und der war alleine dieses Jahr schon 14x dort gewesen ;)). Also ein voller Erfolg :)).

Danach gabs Fruehstueck und noch ein Stuendchen Pooltime bevor wir unseren 12-stuendigen Rueckweg antreten wollten.

Die Rueckfahrt war nicht so spannend. Wir haben noch einige kleine Doerfer gesehen und sonst haben wir eigentlich nicht viel gemacht ausser gequatscht, geschlafen und gegessen.

Gegen MItternacht sind wir dann an unserem Haus angekommen :) wir mussten ja heute wieder puenktlich zurueck sein, weil das Urteil der Gerichtsverhandlung der Wahl von letztem Jahr vor der Tuere stand und man nicht so genau wusste, ob es eventuell zu irgendwelchen ausschreitungen kommt, aber die regierende Partei bleibt regierende Partei und alles ist ruhig geblieben ;)

Ich glaube meine Internetzeit lauft jetzt gleich ab, also sage ich schonmal tschuess und bis bald :*

 

Hier sind noch ein paar weitere Fotos...

Mole-Park ein MUseum ueber die Geschihcte der Ashanti (das hab ich total vergessen...mehr dazu beim naechsten Mal) unser Hotrelzimmer Plantain-Chips unser Bus

und noch ein paar Fotos ;)

Donnerstag, 22.08.2013

 

...so langsam beginnt hier der Alltag und es gibt nicht mehr so viel spannendes zu erzaehlen :P Wenn die Sonne scheint gehen wir an de Strand oder wir gehen nach Ganeshi ins Maggi-Haus, da gibt es ganz viele Lebensmittel, Drogeriemarktzugs und Stoffe oder wir chillenm einfach in unserem Garten oder so.

Wenn euch noch was einfaellt schreibt mir einfach...

Vielleicht fahren wir naechste Woche mit ein paar Maedels in den Norden und machen eine Safarii mit Elefanten und Affen und so ;) Aber das steht noch nicht so ganz fest. Mal schauen ich denk ich meld mich dann davor nochmal.

Hier die Fotos ;)

heute gabs Kuscheltiere und Spielzeuge fuer die Kinder :) eine Tankstelle ;) das ist unsere Schule...die Stars of God Academy ein Kommunikationsbaum (:D) im Kakum-Nationalpark da haben wir quasi den Presidenten von Ghana gesehen (dieser Polizist fuhr der Kolonne vorraus) nochmal die Cape Coast unser Zimmer an der Cape Coast der Wli-Waterfall Dschungeltour hochkraxeln ;) Essen bei Joyce unser Haus von aussen unser Bad ;) 6 Obrunis + Mathilda + Taxifahrer --> in Ghana kein Problem (unser Rekord liegt bei 8 Obrunis + Taxifahrer) :D Schule ;)



Ich werd jetzt mal hoch gehen und waschen. Gleich haben wir noch unser weekly meeting und danach haben wir eine cooking lesson und lernen wie man Casava macht (oh man ich hoffe ich schreibe die ganzen Namen nicht vollkommen falsch!) Auf jeden Fall ist das ne Mischung aus einer Esskastanie und einer Kartoffel :D

BIs bald :*

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.